Archiv des Pressedienstes

Sie suchen einen bestimmten Artikel? Nutzen Sie unsere Suchfunktion!

Freiräume für lebenslange Freundschaft: Kleinkind und Kumpel auf vier Pfoten

Wachsen Kinder mit einem Hund auf, hat das erwiesenermaßen viele Vorteile: Das Allergierisiko des Kindes sinkt, das Empathieempfinden steigt und außerdem ist der Kumpel auf vier Pfoten oft ein sehr guter Freund, dem man sogar Geheimnisse anvertrauen kann. Damit das Zusammenleben für alle so unkompliziert wie möglich ist, sind Regeln nötig. Hundeexpertin und Buchautorin Sabine Winkler erklärt, warum ein Rückzugsort für den Hund dazu gehört und so wichtig ist.


Weiterlesen

Fische und Amphibien im selben Teich: Mit Moderlieschen kein Problem

Wer sich einen naturnahen Gartenteich mit Fröschen, Salamandern und Co. wünscht, verzichtet am besten auf Fische, heißt es. Denn fast alle Fischarten fressen den Laich, die Kaulquappen sowie die Larven der Amphibien. Das muss aber nicht immer so sein. Wer auf Frösche, Salamander und Molche nicht verzichten und trotzdem Fische im Gartenteich halten möchte, sollte auf Moderlieschen zurückgreifen. „Diese Fische sind ungefährlich für Amphibien“, sagt Harro Hieronimus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Lebendgebärende Zahnkarpfen und Autor diverser Aquaristik-Fachbücher.


Weiterlesen

Gesunde Zähne, gesundes Tier: Dentalhygiene bei Meerschweinchen und Kaninchen

Das Meerschweinchen oder Kaninchen frisst nicht, ist antriebslos oder hat Schwierigkeiten mit der Verdauung? Das könnte daran liegen, dass das Tier Probleme mit den Zähnen hat. „Zahnprobleme sind die Hauptursache, weshalb Meerschweinchen und Kaninchen zum Tierarzt müssen“, sagt Dr. Stefan Gabriel, Tierarzt für Zahnheilkunde aus Meschede. „Das Gebiss pflanzenfressender Tiere wächst jede Woche zwei bis drei Millimeter – auch die Backenzähne“, sagt der Experte, was vielen Haltern nicht klar sei. Damit die Zähne gesund und die Tiere munter bleiben, ist ein konstanter Zahnabrieb erforderlich.


Weiterlesen

„Bitte, bitte, gib mir was!“: Katzen das Betteln abgewöhnen

Oft ist es erst nur ein sehnsüchtiger Blick, dann ein immer lauter werdendes Miauen, schließlich gipfelt es bei einigen Samtpfoten in einem beherzten Sprung auf den üppig gefüllten Esstisch. Bettelnde Katzen können für ihre Besitzer schnell anstrengend werden und entspannte Mahlzeiten unmöglich machen. Doch Katzen das Betteln abzugewöhnen ist mit etwas Durchhaltevermögen durchaus möglich. Die Buchautorin und Katzenexpertin Dr. Helga Hofmann erklärt, wie Halter sich in solchen Situationen verhalten sollten und gibt Tipps, damit es gar nicht erst so weit zu kommen braucht.


Weiterlesen

Sauber wie geleckt: Frühjahrsputz im Hundekorb

Pünktlich zum Frühling steht bei vielen Zweibeinern der obligatorische Frühjahrsputz an. Wenn Fenster, Möbel und Böden vor Sauberkeit blitzen, soll dazu natürlich auch der Platz des geliebten Hundes passen. Hundeexpertin und Inhaberin einer Hundepension Nadja Kopp weiß, wie man Hundeplätze wieder zum Strahlen bringt. Als Betreiberin einer Pension mit zwölf Plätzen kennt die Expertin die richtigen Kniffe, mit denen Hundehalter Körbchen und Spielzeug schnell und unkompliziert in frühlingsfrische Hingucker verwandeln.


Weiterlesen

Was Katzen wirklich wollen: Richtig Streicheln will gelernt sein

Wird sie genussvoll schnurren oder doch wieder kratzen, beißen und schlagen? Eine Katze zu streicheln mag sich einfach anhören. Doch die Reaktionen vieler Samtpfoten auf liebevoll gemeinte Streicheleinheiten können so vielfältig sein wie ihr Charakter. Sie an der falschen Stelle, zu fest oder gar zu schnell zu streicheln, kann manche Katze so aufregen, dass sie beißen oder kratzen kann. Katzenexpertin Birgit Rödder, Tierverhaltenstherapeutin und Autorin zahlreicher Fachbücher, weiß, wie man richtig streichelt und die Signale der Katze genau deutet. Denn nicht immer ist Streicheln erwünscht.


Weiterlesen

Erkältung bei Hund und Katze: Symptome erkennen und behandeln

Nicht nur Menschen fangen sich bei schlechtem Wetter eine Erkältung ein, auch Hunde und Katzen können von Husten, Schnupfen und Niesen geplagt werden. Doch woran können Halter erkennen, ob ihr Tier krank ist, und was können sie tun, damit ihre Vierbeiner wieder auf die Pfoten kommen?


Weiterlesen

Gutaussehend und nützlich: Muscheln als Hingucker im Aquarium

Sie sind in den letzten Jahren immer präsenter geworden – zu Recht, wie viele Aquarienfans finden: Muscheln sind wegen ihrer schönen Optik nicht nur echte Eyecatcher, sondern zudem nützliche Aquarienbewohner, die kontinuierlich das Wasser filtern. Für alle, die sich für die Weichtiere mit der harten Schale interessieren, erklärt Experte Florian Grabsch vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA) die wichtigsten Grundlagen.


Weiterlesen

Spürnase in Aktion: Die Objektsuche für Hunde

Die Nase nah am Boden schnüffelt der Vierbeiner konzentriert, nimmt eine Fährte auf, läuft zielstrebig weiterschnüffelnd los und legt sich schließlich vor einem Stein auf den Boden. Was folgt, sind eine Belohnung und große Freude bei Hund und Halter. Denn unter dem Stein war genau der Gegenstand versteckt, den die Fellnase suchen sollte. Diese und ähnliche Szenen sind typisch für die Objektsuche – eine besonders artgerechte Beschäftigung für vierbeinige Spürnasen aller Altersklassen.


Weiterlesen

Acht Beine statt vier Pfoten: Spinnenhaltung für Einsteiger

Den meisten wird bei ihrem Anblick Angst und Bange, doch es gibt Menschen, die sie faszinierend finden: Spinnen. Für interessierte Einsteiger, die sich gern eine achtbeinige Schönheit anschaffen möchten, gibt es allerdings einige Besonderheiten zu beachten. Denn so eine Spinne kann bis zu 30 Jahre alt werden! Der Spinnenexperte Dr. Markus Monzel, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT), klärt auf.


Weiterlesen
Screen
Small
Medium
Large
XLarge