Experten-Fachbeitrag zur altersgerechten Fütterung: Das richtige Futter für den älteren Hund

Mit zunehmendem Alter ändern sich die Bedürfnisse und Ansprüche – auch die von Hunden. So wird beispielsweise im Alter die Verdauung der Tiere störanfälliger, die Hunde bewegen sich weniger, was zu Übergewicht und entsprechenden Krankheiten führen kann. Damit Senioren auf vier Pfoten auch im Alter gesund und fit bleiben, ist die richtige Ernährung das A und O. Deshalb hat jetzt eine Experten-Gruppe des europäischen Verbands der Heimtiernahrungsindustrie (FEDIAF) einen Fachbeitrag über die Ernährungsbedürfnisse von älteren Hunden verfasst, den Interessierte gratis downloaden können.

Mit dem Alter ändern sich die Ansprüche
In dem Dokument haben die FEDIAF-Experten zahlreiche neue wissenschaftliche Erkenntnisse zusammengefasst. Die Autoren erklären die rassespezifischen Zusammenhänge zwischen der Lebenserwartung und der Größe von Hunden und erläutern, wann das Altern der Tiere beginnt. „Die häufigsten Probleme älterer Hunde sind altersbedingte Veränderungen der kognitiven Funktionen, des Verhaltens, der Haut, des Verdauungstrakts, des Herz-Kreislaufsystems, der Atemwege, der Gelenk- und Skelettfunktion sowie Erkrankungen der Harnwege“, sagt Dr. Thomas Brenten, Vorsitzender der FEDIAF-Arbeitsgruppe Ernährung und Analytik. „Vielen dieser Beschwerden kann man mit der passenden Ernährung begegnen.“ Zwingen beispielsweise verschleißbedingte Gelenkprobleme den Hund zu verminderter körperlicher Aktivität, so sinke zugleich sein Energiebedarf.

Praktische Tipps für Hundehalter
Der Fachbeitrag gibt Tierhaltern praktische Tipps zur Fütterung eines älteren Hundes und erklärt, wie Veränderungen im Verdauungstrakt die Nahrungsaufnahme beeinflussen können und welche Bedeutung die Konsistenz der Nahrung bekommen kann. Des Weiteren wird beschrieben, wie der Alterungsprozess den Energiestoffwechsel und damit auch den Nährstoffbedarf verändern kann.

„Der Anteil älterer Hunde an der gesamten Hundepopulation nimmt stetig zu. Daher ist es wichtig, ihre spezifischen Ernährungsbedürfnisse zu berücksichtigen“, sagt Dr. Brenten. „Eine ausgewogene Ernährung, die das Tier ausreichend mit Energie, Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen versorgt, ist für die Gesundheit und ein langes Leben der Heimtiere unerlässlich.“

Führende Wissenschaftler unterstützen FEDIAF-Empfehlungen
Die Entwicklung des Beitrags wurde vom wissenschaftlichen Beirat der FEDIAF begleitet, der sich aus unabhängigen Wissenschaftlern führender europäischer Universitäten zusammensetzt. Den Fachbeitrag auf Englisch können Interessierte auf der FEDIAF-Website gratis downloaden: tinyurl.com/fediaf-senior-dogs. IVH

Screen
Small
Medium
Large
XLarge