Keine Kötel auf der Couch: So wird ein Kaninchen stubenrein

Wie praktisch: Kaninchen sind genauso reinliche Tiere wie Hunde und Katzen. Wenn sie frei in der Wohnung laufen dürfen, nutzen sie für ihren Toilettengang meist dieselbe Ecke. Mit ein paar kleinen Tricks kann man sie sogar zur Stubenreinheit erziehen. 

Foto: Fotolia/kleberpicui

Wer seinen Kaninchen Freilauf in der Wohnung gewähren möchte, der tut gut daran, sich eine kleine Klokiste anzuschaffen. Dann sei es sehr einfach, Stubenreinheit zu erreichen, meint die Buchautorin und Kaninchenexpertin Christiane Kautz. „Man braucht vor allem etwas Geduld, um seine Hoppler langfristig stubenrein zu bekommen.“

Denn Kaninchen brauchen Zeit, um zu verstehen, was der Halter von ihnen möchte. Schimpfen oder gar Strafen nützt nichts, wenn ein Tier Pfützen auf dem Boden hinterlässt. Stattdessen lernt es wunderbar durch positive Verstärkung. 

Mehr Hygiene dank Klokiste

Expertin Kautz rät, das Langohr beim Kuscheln zwischendurch immer mal wieder in die Toilette zu setzen und zu loben, wenn es sein Geschäft dort erledigt. Wenn es Kötel außerhalb des Klos verliert, platziert man es immer wieder an den Ort, wo die Erleichterung erwünscht ist. Durch die Wiederholung dieses Prozesses wird das Kaninchen schon bald wissen, wo sich seine Klokiste befindet. 

„Läuft das Tier frei herum, bietet es sich an, es eine Zeitlang zu beobachten“, sagt Kautz. „Sobald es sein Hinterteil leicht in die Luft hebt, wird es wahrscheinlich gleich sein Geschäft verrichten. Dann gilt es, das Kaninchen schnell hochzuheben, auf das Klo zu setzen und zu loben.“

Die Kaninchentoilette hat auch Vorteile bei Tieren, die sich vor allem im (Außen-)Gehege aufhalten. Nutzen sie eine Klokiste, wird das Gehege nicht zu stark verschmutzt und für den Halter ist die Reinigung deutlich einfacher. 

Die optimale Kaninchentoilette

Die optimale Klokiste ist laut Kautz eine geschlossene Katzentoilette ohne Klappe, in der als unterste Schicht Holzspäne liegen und darüber Heu. Anfangs können Futter und Wasser mit in die Klokiste gegeben werden. So hält sich das Kaninchen möglichst lange in der Toilette auf. Auch eine Heuraufe, die so angebracht ist, dass die Tiere in der Toilette sitzend daraus fressen können, wird von vielen Kaninchen gern angenommen.

Die Reinigung der Toilette sollte täglich erfolgen. Dabei wird verschmutztes Heu gegen frisches Heu ausgetauscht - einige Kötel sollten aber als Duftmarke für einen Tag liegen bleiben. Einmal wöchentlich sollte das Klo mit Essigwasser desinfiziert werden. IVH

Screen
Small
Medium
Large
XLarge