Urlaub und Freizeit

Tipps für die Urlaubsplanung

Wenn möglich, lässt man die Kanarienvögel daheim in ihrer vertrauten Umgebung. Das bedeutet aber nicht, dass Kanarienvogel-Halter auf ihren Urlaub verzichten müssen. Wer rechtzeitig plant, findet unter Freunden oder Nachbarn sicherlich einen freundlichen Menschen als Betreuer.

Für ein Pärchen oder mehrere Vögel ist die Abwesenheit des Pflegers leichter zu ertragen als für einen Einzelvogel, denn sie können sich miteinander beschäftigen, indem sie spielen, sich gegenseitig kraulen oder putzen. Handelt es sich um ein Einzeltier, ist es am besten, wenn ein Betreuer sich während der Urlaubszeit beim Verreisten zu Hause einquartiert, oder zumindest täglich nach dem Vogel schaut. Alternativ: Der Betreuer nimmt den Vogel bzw. die Vögel mit zu sich nach Hause. Findet sich kein Urlaubsquartier im Bekanntenkreis, gibt es vielerorts die Möglichkeit, die Kanarien beim Zoofachhändler oder Züchter unterzubringen, bei dem man sie erworben hat.
Auch die örtlichen Tierschutzvereine verfügen über Adressen von Vogelfreunden, die bereit sind, während der Ferien oder auch im Notfall Tiere bei sich aufzunehmen.

Das sollte der Tiersitter vorfinden:

  • Genügend Grundnahrung (Körnermischung aus dem Fachhandel)

  • Liste, welches Grünfutter und Obst die Vögel mögen und vertragen

  • Kolbenhirse und Knabberstangen

  • Vogelsand, Grit und Sepiaschale

  • Liste mit Fütterungsgewohnheiten • Anleitung zur Käfighygiene

  • Für Notfälle: Adresse und Telefonnummer des Tierarztes sowie die Urlaubsanschrift

  • Merkzettel, was beim Freiflug der Vögel zu beachten ist (Gefahrenquellen) ?

Screen
Small
Medium
Large
XLarge