Urlaub und Freizeit

Reise - Urlaub - Wochenende: Wohin mit den Wellensittichen?

Wellensittiche fühlen sich Zuhause am wohlsten. Daher sollten Wellensittichhalter, wenn möglich, ihre Tiere in ihrer vertrauten Umgebung lassen. Das heißt aber nicht, dass die Besitzer von Wellensittichen auf ihren Urlaub verzichten müssen. Wer rechtzeitig plant, findet sicherlich einen liebevollen Betreuer für seine Minipapageien. Es ist am besten, wenn der Betreuer sich während der Urlaubszeit zu Hause einquartiert oder zumindest täglich nach den Vögeln schaut.

Alternativ: Der Betreuer nimmt die Vögel mit zu sich nach Hause. Findet sich kein Urlaubsquartier im Bekanntenkreis, gibt es oftmals die Möglichkeit, die Wellensittiche bei dem Zoofachhändler oder Züchter unterzubringen, bei dem man sie gekauft hat. Auch verfügt meist der örtliche Tierschutzverein über Adressen von Vogelfreunden, die bereit sind, während der Ferien oder auch im Notfall Tiere bei sich aufzunehmen. Gegenseitige Betreuung der Vögel zweier Vogelfreunde in der jeweiligen Urlaubszeit wird ebenfalls oft praktiziert.

Das sollte der Wellensittichsitter vorfinden:

  • Genügend Grundnahrung (Markenfutter aus dem Fachhandel)

  • Merkzettel mit Fütterungsgewohnheiten (u.a. welches Grünfutter und Obst die Wellensittiche mögen und vertragen

  • Kolbenhirse und Knabberstangen

  • Wetzstein aus Kalk

  • Vogelsand, Grid und Sepiaschale

  • Anleitung zur Käfighygiene

  • Adresse und Telefonnummer des Tierarztes (Zoofachhändlers, Züchters)

  • Anleitung, was beim Freiflug der Vögel zu beachten ist (Gefahrenquellen)

Screen
Small
Medium
Large
XLarge