Fit mit Hund: der Vierbeiner als Immuntrainer

Hunde sind wahre Immuntrainer für ihre Menschen und das ist gerade im Herbst und Winter wichtig, denn: Regen, Wind und Schmuddelkälte eignen sich besonders gut dafür, sich eine ausgewachsene Erkältung einzufangen. Wer allerdings regelmäßig auch bei feuchtem und kaltem Wetter spazieren geht, stärkt seine eigene Gesundheit und auch die des Hundes.

„Regelmäßige körperliche Aktivität belebt das Herz-Kreislauf-System und führt bei Mensch und Hund zur Gewichtsreduktion. Das Immunsystem wird gestärkt, da Umweltreize wie Regen, Wind, Sonne und Temperaturschwankungen das Abwehrsystem des Körpers stimulieren“, so Gregor Ortlieb, Leiter einer Tierärztlichen Praxis für Verhaltensberatung in Leonberg.

Und damit der Alltag nicht langweilig wird, gibt es für den Spaziergang an der Leine Abwechslung: „Balancieren und Sitzmachen auf Baumstämmen sind auch an der Leine möglich. Wichtig dabei ist, dass der Hund nicht überfordert wird und Spaß dabei hat. Viele Hundebesitzer sind erstaunt, wie kreativ und leistungsbereit ihr Hund plötzlich ist, wenn er stressfrei Spaß und Freude zusammen mit seinem Menschen erleben kann“, so Ortlieb weiter.

Damit der tägliche Ausflug mit dem Hund nicht zur lästigen Pflichtübung wird, hat der Hundeexperte Anton Fichtlmeier sogar einen ganzen Ratgeber zum abwechslungsreichen und richtigen Gassigehen geschrieben („Der Hund an der Leine“, Franckh-Kosmos Verlag).

„Nutzt man die Leine auch als Kommunikationshilfe und zur Signalübermittlung, gibt es einiges, um den Leinen-Spaziergang interessant zu machen. Indem Herrchen die Schrittgeschwindigkeit von langsam zu schnell zu langsam wechselt, wird der Hund motiviert, aufmerksam und freudig nebenher zu laufen. Lässt man z.B. einen Handschuh fallen, kann man ihn nach einigen Minuten gemeinsam mit dem Hund suchen gehen“, verrät Fichtlmeier Tricks, damit der vierbeinige Immuntrainer nicht nur Bewegung sondern auch spannende Unterhaltung erfährt. IVH

Screen
Small
Medium
Large
XLarge