Schnell und einfach: Hygiene im Vogelheim

Ob Wellensittiche oder andere Heimvögel – Hygiene im Vogelbauer ist fürs Wohlbefinden der Gefiederten ebenso wichtig wie für ihre Gesundheit. Tägliche Pflege muss also sein. Sie kostet aber nur wenig Zeit und Mühe.

„Am besten, man hält sich an einen festen Zeitplan“, rät der Verhaltensbiologe und Wellensittich-Experte Dr. Immanuel Birmelin. „Das erleichtert den Tierchen die Eingewöhnung, und wir Menschen bekommen Routine, so dass uns alles sehr schnell von der Hand geht.“

Die tägliche Hygiene kostet tatsächlich nur ein paar Minuten: Futter- und Trinknäpfe sowie Badewasserbehälter warm ausspülen und abtrocknen, frisches Futter und Wasser einfüllen. Gröbere Verschmutzungen im Vogelsand evtl. mit einem Sieb entfernen, Sitzstangen und andere Oberflächen mit einem Lappen abwischen.

Alle zwei bis drei Tage: Vogelsand auswechseln. In Vogelbauern mit herausziehbaren Schubern ist das besonders einfach. Bodenschale und Schuber vor Einfüllen des neuen Sandes gut abspülen und abtrocknen. Stärker verschmutzte Sitzstangen gründlich säubern. Sie müssen trocken sein, bevor sie wieder eingesetzt werden dürfen.

Einmal wöchentlich sollte der Boden des Bauers abmontiert werden und alles gründlich mit heißem Wasser und Bürste gereinigt werden. Auch die umlaufende Auffangschale, alle Sitzstangen und das Spielzeug gut spülen.

Einmal monatlich: Vogelbauer komplett reinigen, am besten in der Badewanne. Spezielles Reinigungsmittel gibt es im Zoofachhandel. Gründlich auswaschen und mit klarem Wasser abspülen, damit die Vögel nicht in Kontakt mit dem Reinigungsmittel kommen. Mit einem fusselfreien Tuch abtrocknen – erst das trockene Heim ist wieder „bezugsfertig“. IVH

Screen
Small
Medium
Large
XLarge