Voll im Trend: Skilanglauf mit Hund

Durch den Schnee tollen und Frauchen und Herrchen beim Skifahren begleiten: Immer häufiger nehmen Hundehalter ihre Vierbeiner mit in den Langlaufurlaub.

„Die Bewegung im Schnee macht den Hunden nicht nur Spaß, sie ist auch sehr gesund“, so Hundeexperte Anton Fichtlmeier, Autor verschiedener Hunderatgeber und Leiter einer Hundeschule in Berg am Starnberger See. „Allerdings sollte sich das Hund-Mensch-Duo frühzeitig auf den bevorstehenden Langlaufurlaub vorbereiten, das geht schon im Sommer oder Herbst, z.B. mit Nordic Walking“, so Fichtlmeier weiter.

Immer häufiger sind nicht nur Hotels, Pensionen und Ferienhäuser auf Hunde eingestellt, mittlerweile gibt es sogar extra Loipen für Langläufer mit Hund. So z.B. in Österreich:

„Wir haben in Vorarlberg verschiedene Loipen, die für Hund und Halter gedacht sind“, so Thorsten Bayer vom Landesverband Vorarlberg Tourismus. „Eine unserer schönsten, die Rona Panorama-Loipe in der Alpenregion Bludenz, ist 15 km lang und bietet einen atemberaubenden Blick in fünf Täler Vorarlbergs. Die Loipe führt durch Alm- und Waldgebiet.“

Und auch in vielen anderen Skiregionen ist man auf den Urlaub mit Vierbeiner eingestellt. Am besten kontaktieren Hundebesitzer rechtzeitig zur Urlaubsplanung die Touristikzentralen der verschiedenen Skigebiete.

Wichtige Voraussetzungen für den Langlaufspaß mit Hund sind:

·         Der Hund sollte bei Fuß gehen können.

·        Wichtig in der Loipe: Der Hund sollte rechts geführt werden, um den Gegenverkehr nicht zu behindern.

·        Hunde dürfen nicht zu viel Schnee fressen: Magen-Darm-Probleme können die Folge sein.

·        Die Hundepfoten reibt man vor dem Ausflug am besten mit Vaseline oder Melkfett ein, damit Streusalz die Pfoten nicht reizt.

Weitere Informationen rund um Hunde im Schnee gibt es auch online unter www.ivh-online.de. IVH

Screen
Small
Medium
Large
XLarge